8 Standorte in Baden-Württemberg
Deutschland­weit versand­kosten­frei
14 Tage Rückgaberecht

Neuheit: Sony Alpha 7C

In diesem Video schauen wir uns die brandneuen Sony Alpha 7C im Detail an und vergleichen diese auch mit der Sony A7 III und der Alpha 6600.

▪️ Gehäuse, Display & Sucher (0:39) Auf den ersten Blick erinnert die Alpha 7C stark an eine APS-C-Kamera aus der Alpha 6000er Reihe. So hat das Gehäuse die typische kompakte Bauform mit dem seitlich links oben platzierten elektronischen Sucher und ist dabei mit nur 509g ähnlich leicht wie die Alpha 6600 mit ihren 503g. Gerade mit dem neu entwickelten 28-60mm-Objektiv bekommt man auf diese Weise Vollformatqualität für die Jackentasche. Einen weiteren wichtigen Unterschied zwischen der Alpha 7C und der Alpha 7 III findet man, wenn man sich das Display der beiden Kameras anschaut. Die neue Sony A7C besitzt, wie die ebenfalls neu vorgestellte Sony A7S III, ein komplett dreh- und schwenkbares Touchdisplay, welches sich besonders gut fürs Filmen und Vloggen eignet und deutlich flexibler einsetzbar ist, als die reinen Klappdisplays der anderen Kameras aus der Alpha 7 Serie. Der elektronische Sucher der neuen Alpha 7C entspricht hingegen in der Qualität dem Sucher der Alpha 7 III und ist somit sehr ordentlich aber nicht der beste Sucher, den Sony produziert.

▪️ Sensor, Stabilisator & Autofokus (3:09) In der Sony A7C wurde ein rückseitig belichteter 24-Megapixel-EXMOR-R-Vollformatsensor verbaut. In Kombination mit dem aktuellen BIONZ X Bildprozessor der neuesten Generation, liefert dieser sehr klare, detailreiche und rauscharme Aufnahmen. Zudem wurden die Farbwiedergabe und der Dynamikumfang weiter optimiert und liegen jetzt auf dem sehr hohen Niveau der Sony Alpha 7R IV. Des Weiteren wurde 5-Achsen-Bildstabilisator integriert, der sowohl beim Fotografieren, als auch beim Filmen zuverlässig arbeitet. Genauso zuverlässig arbeitet auch, wie von Sony gewohnt, das Hybrid-Autofokussystem mit der Echtzeit Augenerkennung für Menschen- und Tieraugen und Echtzeit-Tracking, was die neue Alpha 7C zusammen mit der bis zu 10 Bildern/s Serienbildgeschwindigkeit (mit AF- und AE-Nachführung) auch für die schnelle Action- und Sportfotografie durchaus brauchbar macht.

▪️ Videoeigenschaften (4:49) Auch die Alpha 7C ist als Hybrid zwischen Foto- und Videokamera konzipiert worden und zeigt das in den umfangreichen Videofunktionen, wie den S-Log und HLG-Profilen, dem zuverlässigen Real Time Touch Tracking Autofokus und der 4K-Aufnahme ohne Pixelbinning oder Line skipping. Die 4K-Aufnahmen werden bei der Alpha 7C mit bis zu 30 Bildern in der Sekunde aufgenommen, was dem momentanen Standard in der Alpha 7-Serie entspricht. Mehr schafft hier nur die Sony Alpha 7S III, die aber auch das Doppelte kostet und damit im Profi-Video-Segment einzuordnen ist. Sehr positiv fällt auf, dass die 4K- Videos durch 6K-Oversampling sehr detailreich aufgelöst werden und mit bis zu 14 Blendenstufen Dynamikumfang im S-Log-Profil jede Menge Bearbeitungsspielraum beim Color-Grading bieten. Zeitlupen macht die neue Alpha 7C in Full-HD mit bis zu 120 FPS. Das ist im Vergleich zur aktuellen Konkurrenz zwar sicher kein Spitzenwert, aber dennoch eine ordentliche Leistung und für die meisten Anwendungen durchaus ausreichend.

▪️ Objektivadapter (6:42) Neben der neuen Sony Alpha 7C hat Sony auch noch den neuen Objektivadapter LA-EA5 vorgestellt, mit dem sich nun alle Sony-A-Mount-Objektive an die aktuellen E-Mount-Kameras anschließen und mit allen neuen Fokusfunktionen und voller Geschwindigkeit nutzen lassen. Ausgenommen hiervon sind ausschließlich die STF-Objektive, die auch mit diesem neuen Adapter nur manuell fokussierbar sind.

▪️ Empfehlung & Fazit (7:09) Die Sony Apha 7C lohnt sich für alle Foto- und Videografen, die nach einem möglichst kompakten Einstieg, oder einer möglichst kompakten Zweitkamera für ihr bestehendes Sony-System, suchen und dabei nicht auf die hervorragende Bildqualität einer Vollformatkamera verzichten wollen. Wenn man allerdings hauptsächlich die lichtstarken Vollformatzoomobjektive an seiner Kamera nutzen möchte, ist der Größenvorteil der neuen Alpha 7C aufgrund der größeren Objektive schnell dahin. Dennoch hat die Alpha 7C einen weiteren, z.B. für Vlogger hoch interessanten, Vorteil gegenüber den anderen Alpha 7 Modellen: Das komplett schwenk- und drehbare Display. Dieses ist sonst nur noch in der ebenfalls neu vorgestellten, aber deutlich hochpreisigeren Alpha 7S III verbaut. Wer also eine Sony Vollformatkamera mit Schwenkdisplay sucht und dabei nicht über 4000€ ausgeben möchte, ist bei der Alpha 7C sehr gut aufgehoben.