8 Standorte in Baden-Württemberg
Deutschland­weit versand­kosten­frei
14 Tage Rückgaberecht

Traumziele für Fotografen: Westaustralien

Wohin reisen nach Corona? Wir hätten da ein paar Ideen, wo du ganz besondere Fotomotive findest. Lass dich inspirieren und genieße schon mal die Vorfreude auf kommende Reisen, bei denen Fotografen voll auf ihre Kosten kommen. Von Anja Bethge

Australiens größter Bundesstaat umfasst etwa ein Drittel der Gesamtfläche des Kontinents. Türkisfarbenes Meer, rote Felsen und das goldene Outback – Westaustralien ist für seine überwältigenden Landschaften berühmt und an der 12.500 Kilometer langen Küste findest du zahlreiche einsameTraumstrände. Perfekter Ausgangspunkt ist die Hauptstadt Perth. Von hier aus kannst du etlicheAusflüge unternehmen, etwa zur autofreien Insel Rottnest Island, wo du auf putzige Quokkas triffst, die kleinste Känguru-Art der Welt und ihres Zeichens tierische Fotostars. Auch die kleine Hafenstadt Fremantle solltest du auf keinen Fall auslassen. Der kleine Vorort von Perth hat ein ganz besonderes Flair. Die Küstenstraße von Perth in Richtung Norden ist eine der beliebtesten Strecken. Entlang der Küste findest du weiße Sandstrände, Korallenriffs und einige Meter vom Strand entfernt beeindruckende Schluchten und Canyons. Die ersten Sehenswürdigkeiten warten gleich direkt hinter Perth: der Yanchep-Nationalpark mit seinen Koalas, die Sanddünen von Lancelin und der Narbung Nationalpark mit seinen berühmten Pinnacles, die bis zu vier Meter in die Luft ragenkönnen und ein wirklich erstaunliches Landschaftsbild schaffen.Weiter Richtung Norden folgt ein Highlight auf das nächste: der Kalbarri Nationalpark mit dem bekannten Nature’s Window, der Pink Lake, der Shell Beach sowie die Shark Bay. Entlang der Orte Exmouth und Coral Bay erstreckt sich das Ningaloo Reef, eines der größten und am besten erhaltenen Korallenriffs der Welt. Knapp 800 Kilometer von Exmouth entfernt, mitten im Nirgendwo, liegt der Karijini Nationalpark. Er ist einer der größten und eindrucksvollsten Nationalparks Australiens und ein wahres Abenteuerland mit tiefen Schluchten, Wasserfällen und natürlichen Pools. Noch einmal knapp 1.000 Kilometer Fahrt sind es dann vom Karijini Nationalpark bis nach Broome, einem kleinen Küstenort ganz im Norden Westaustraliens. Hier beginnen die Kimberleys, die wildeste und unerschlossenste Region Westaustraliens. Im Vergleich zum relativ kargen Norden ist der Südwesten ganz anders. Es gibt viel Grün, viele Wälder, tolle Küsten und überall Weinberge. Besonders sehenswerte Orte sind der Surf-Hotspot Margaret River, das beschauliche Denmark, die Hafenstadt Albany, die Bremer Bay und der Küstenort Esperance ganz im Süden. Ein absolutes Highlight ist der nahegelegene Cape Le Grand National Park mit der Lucky Bay. Die zauberhafte Bucht ist für seine sonnenbadenden Kängurus bekannt. Westaustralien ist wahrschein-lich der am wenigsten besuchte Teil Australiens, aber wie du siehst sehr vielfältig und definitiveine Reise wert.

Anreise: Alle Flüge zwischen Deutschland und Westaustraliensind mit Zwischenstopp; entweder über Asien oder V.A.E.; Qantasbietet einen Nonstop-Flug von London nach Perth an, der etwa 17 Stunden dauert.

Beste Reisezeit: Grundsätz-lich lässt sich Westaustralien das ganze Jahr bereisen. Da sich der Bundesstaat über mehrere Breitengrade und damit mehrere Klimazonen erstreckt, muss bei der Planung insbesondere die immense Hitze im australischen Sommer sowie die Regenzeit im Norden und Nordwesten beachtet werden. Sommer ist von November bisApril. Dann ist es im Süden trocken, im Norden regnet es viel.

Pflichtprogramm: Das NingalooReef! Der einzige Ort auf der Welt, an dem sich jedes Jahr zwischen April und Juli Walhaie so nah am Land sammeln, dass du mit ihnen schwimmen kannst. Von Juli bis Oktober kommen auch Buckelwale. Mit Mantarochen, Schildkröten, Delfinen, Dugongs und tropischen Fischen kannst du hier das ganze Jahr über schwimmen.