8 Standorte in Baden-Württemberg
Deutschland­weit versand­kosten­frei ab 39 €
14 Tage Rückgaberecht

Neuheit: Canon EOS R3

In diesem Video schauen wir uns die brandneue Canon EOS R3 im Detail an und vergleichen diese auch mit der 1Dx Mark III und der EOS R5 / EOS R6.

Das Kameragehäuse ( 1:24 )

Die neue EOS R3 hat ein sehr robustes und wetterfest abgedichtetes Gehäuse aus Magnesiumlegierung und Polykarbonat mit Glasfaser. Zudem besitzt sie einen, für die Profiklasse typischen, fest verbauten Hochformathandgriff, in dem auch der deutlich größere und leistungsstärkere LP-E19 Akku platz findet. Die Kamera liegt, sowohl im Quer- wie auch im Hochformat, sehr angenehm in der Hand und macht mit ihrem Gewicht von 1015g einen sehr wertigen Eindruck. Im Vergleich zur EOS 1Dx Mark III ist sie dabei trotzdem noch 425g leichter, was sich bei einem ganztägigen Einsatz definitiv bemerkbar machen dürfte.

Wie schon von der R5 bekannt, besitzt auch die neue Canon EOS R3 zwei Speicherkartensteckplätze: Einen für CFexpress Typ B Karten und einen für SD Karten mit Unterstützung des schnellen UHS-II Standards. Ebenfalls von der R5 übernommen, wurde die Verwendung eines dreh- und schwenkbaren Displays, dessen Auflösung jedoch nochmals auf nun 4,1 Mio. Bildpunkte gesteigert wurde. So lässt sich die R3 noch flexibler einsetzen als die 1Dx Mark III mit ihrem feststehenden Display.

Bei der neuen EOS R3 befinden sich auf der Gehäuserückseite, sowohl Joystick und Smartcontroller, jeweils für den betrieb im Hochformat und Querformat. Der Smartcontroller ist baugleich mit dem bereits in der EOS 1Dx Mark III verbauten, der von vielen Profifotografen schon sehr geschätzt wird.

Der Bildsensor ( 3:07)

In der neuen Canon EOS R3 wurde ein neu entwickelter, rückseitig belichteter 24,1 Megapixel stacked CMOS-Bildsensor verbaut, der durch seinen Aufbau extrem schnell ausgelesen werden kann. Dadurch erreicht die Kamera eine erstaunliche Serienbildgeschwindigkeit von bis zu 30 Bilder pro Sekunde mit dem lautlosen elektronischen Verschluss bei gleichzeitiger Autofokus- und Belichtungsnachführung. Schneller ist bei Canon momentan keine andere Kamera. Außerdem erlaubt der neu entwickelte Bildsensor in der R3 jetzt auch die Verwendung von  Blitzen beim Fotografieren mit dem elektronischen Verschluss, wie es z. B. auch bei der Sony Alpha 1 der Fall ist. Ein weiterer Vorteil des neu entwickelten Bildsensoraufbaus, ist die deutliche Reduzierung des Rolling Shutter Effektes bei Nutzung des lautlosen elektronischen Verschlusses und eine kürzeste elektronische Verschlusszeit von 1/64.000 Sekunde. Man kann nun also auch schnelle Action lautlos aufnehmen ohne dabei größere Verzerrungen im Bild befürchten zu müssen. Erste Testaufnahmen müssen allerdings erst noch zeigen, wie effektiv der Rolling Shutter Effekt bei diesem neuen Sensor unter Kontrolle gebracht wird.

Mit dem mechanischen Verschluss schafft die Kamera noch bis zu 12 Bilder pro Sekunde und bleibt damit deutlich unterhalb der ca. 16 B/s der EOS 1Dx Mark III. Sollte aber der elektronische Verschluss der R3 ohne gravierende Qualitätseinbußen nutzbar sein, könnte man die Geschwindigkeit der 1Dx Mark III sogar noch übertreffen.

Der Bildstabilisator ( 4:39 )

Natürlich ist auch bei der neuen Canon EOS R3 eine bildsensorbasierte 5-Achsen-Bildstabilisierung ins Gehäuse integriert. Diese soll in Kombination mit bildstabilisierten Objektiven bis zu 8 Blendenstufen längere Verschlusszeiten verwacklungsfrei ermöglichen. Das funktioniert schon bei der R5 und R6 beeindruckend gut und wird wohl auch in der R3 problemlos arbeiten.

Zusätzlich spendiert Canon der neuen Kamera ein fest eingebautes GPS-Modul, das global agierende Fotografen erfreuen dürfte. Außerdem wurde die Konnektivität insgesamt nochmals für den Bildupload über iOS oder Android Smartphones und der neuen Mobile File Transmitter App optimiert.

Der Autofokus ( 4:24 )

Eine weitere Neuheit in der neuen Canon EOS R3 ist der Dualpixel-II-Autofokus mit Augensteuerung. Hierbei erkennt die Kamera die Blickrichtung des Fotografen während dieser durch den, mit 5,76 Mio. Bildpunkten und 120fps ordentlich hochauflösenden und verzögerungsarmen, elektronischen Sucher der Kamera schaut. Das Autofokusmessfeld wird auf diese Weise durch den Blick des Fotografen festgelegt, was eine sehr schnelle und intuitive Messfeldwahl verspricht. Der Umgang mit diesem neuen System bedarf sicher einer gewissen Zeit zum Einlernen, bildet dann allerdings eine vielversprechende Erweiterung der Möglichkeiten in der Sport- und Actionfotografie, wenn es auf jeden Bruchteil einer Sekunde ankommt. Wie zuverlässig und präzise die Autofokusmessfeldwahl per Augensteuerung in der Praxis tatsächlich funktioniert, können wir in diesem ersten Hands-on-Video natürlich noch nicht abschließend beurteilen. Auch das Kalibrieren der Augensteuerung soll etwas aufwändiger gestaltet sein.

Videoeigenschaften ( 6:53 )

Als echte Hybridkamera hat die neue Canon EOS R3 natürlich auch im Videobereich viel zu bieten. Hier schafft die neue Kamera Aufnahmen in 6K RAW mit bis zu 60 Bildern pro Sekunde und 4K mit bis zu 120 Bildern pro Sekunde. Dabei ist die Videoaufnahmezeit softwareseitig nicht begrenzt und es steht das professionelle Canon Log 3 Profil zur Verfügung. Das macht die neue EOS R3 zu einer ernstzunehmenden Videokamera für selbst die höchsten Ansprüche. Wie Canon bei der EOS R3 die bekannten Überhitzungsprobleme aus der R5/R6 in den Griff bekommen hat oder welche Verbesserungen in diesem Aspekt erreicht werden konnten, müssen weiterführende Tests zeigen. Der größere Kamerabody könnte aber schon einmal bei der Hitzeableitung vom Sensor und Prozessor sehr hilfreich sein.

Unser Fazit

Die neue Canon EOS R3 ist definitiv für die Fotografie und Videoaufzeichnung von Sport- und Actionszenen konzipiert worden und eröffnet dafür beeindruckende Möglichkeiten. Wer also in diesen Bereichen das Maximum aus Canon‘s spiegellosem R-System und dessen hervorragenden Objektiven herausholen möchte, ist hier genau richtig. Wem jedoch die Auflösung wichtiger ist, als die maximale Geschwindigkeit, der ist bei der R5 mit ihrem 45-Megapixel-Sensor deutlich besser aufgehoben.

Natürlich könnt ihr euch bei uns in den Geschäften euer eigenes Bild von der neuen Kamera machen. Wir freuen uns auf euren Besuch!